Jahreslosung 2018:
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben
von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offenbarung 21,6

Informationen zum Konfirmandenunterricht findest Du  hier.

Das diesjährige Thema ist Die 10 Gebote. Der Unterricht findet zusammen mit den Briger Jugendlichen statt.

Unsere aktuellen Konfirmanden
Konfirmanden
Unsere aktuellen Präparanden
Präparanden

Bericht Konfirmandenlager 2018

Nach einer langen Fahrt kamen wir abends in unserer Herberge dem Schwarzenshof(in Thüringen) an. Dort gab es erstmal Abendessen. Dann gingen wir in den Aufenthaltsraum, wo wir Spiele spielten. Anschliessend bekamen wir den ersten Teil der Geschichte einer Christin, Corrie den Boom, erzählt. Zum Ausklang des Tages feierten wir eine Andacht in der dortigen Kapelle.

Der nächste Tag bestand aus Unterrichtsstoff. Wir haben beispielsweise den Dritten Artikel des Apostolischen Glaubensbekenntnisses näher angeschaut. Den Abend verbrachten wir auf ähnliche Weise wie zuvor.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Eisenach. Dort besuchten wir sowohl das Lutherhaus, wie auch das Bachmuseum. Danach die Wartburg(wo Luther das Neue Testament übersetzt hat). Der Tag war sehr interessant.

Am Tag darauf besuchten wir das KZ Buchenwald( nahe Weimar). Dies war ein sehr prägendes und innerlich bereicherndes Erlebnis. Den Nachmittag verbrachten wir in Weimar. An diesem Tag bereiteten wir auch den Konfirmationsgottesdienst vor: mit der Musik, den Mitteilungen, eigene Glaubensbekenntnisse und vieles mehr.

Am Donnerstag mussten wir bereits Abschied nehmen. Wir erfuhren dann auch das Ende der am Sonntag begonnenen Geschichte(siehe oben). Der Tag der Abfahrt begann mit einer Andacht und so endete das fantastische Lager.

Luise Summann, Konfirmierte des Jahrgangs 2018

Ausflug 24.03.2018

Am 24.03.2018 fuhren die Konfirmanden aus dem Oberwallis nach Basel. Zuerst gingen wir zur St.Martins Kirche. Dies ist ein wichtiger Ort der Reformation. Danach bekamen wir dann eine sehr spannende und schöne Führung durch den Kreuzgang zur Münster Kirche. Bei der Münster Kirche erfuhren wir die verschiedenen Bedeutungen der Gedenktafeln und zum Beispiel des Taufsteins und konnten uns noch umschauen. Nach der Mittagspause liefen wir zum Haus Spalen. Dies ist eine christliche Einrichtung, welche sich um Drogenabhängige und psychisch Kranke kümmert. Beim Haus angekommen wurden wir herzlich empfangen. Anschliessend erzählte uns der Geschäftsführer Martin Schmid und eine Mitarbeiterin über diese Einrichtung jede Menge Infos und wir erfuhren von einem Bewohner wie er dort hin kam. Nach einem erschöpfenden, aber tollen Tag gingen wir dann auf den Zug und fuhren wieder zurück ins Wallis.
(geschrieben von den Konfirmanden Ronja Meier-Ruge, Kirchgemeinde Brig und Tim Schneider, Visp.)